Unser Schokoladiges

„Mit Schokolade stehen Dir alle Türen weit offen, und Du spazierst direkt in die Herzen der Menschen.“

Bäckermeisterin Karin Steinhoff jetzt auch Schokoladen-Sommelière
Weltweit gibt es nur 49 – aber eine kommt aus Soest, genauer aus Borgeln/Welver. Bäckermeisterin Karin Steinhoff gehört seit Ende August zum erlauchten Kreis der Schokoladen-Sommeliers und Sommelièren. Diesen Titel verleiht nach Teilnahme an einer einzigartigen Fortbildung die Akademie des Deutschen Bäckerhandwerks in Kooperation mit den Experten von Barry Callebaut, einem der größten Schokoladenproduzenten der Welt, und der Chocolate Academy Köln. „Mit Schokolade stehen Dir alle Türen weit offen, und Du spazierst direkt in die Herzen der Menschen“, diese Erfahrung steht für Karin Steinhoff unter dem Strich ihrer Ausbildung zur Schokoladen-Sommelière, die sie als eine der Besten abgeschlossen hat. Prüfungsthemen waren unter anderem die Verkostung und Beurteilung von Schokolade, aber auch deren Geschichte, Anbau und Herstellung.
Stacks Image 440
Foto: Bender Fotografie
Im Mittelpunkt des Studiums standen immer wieder die sensorischen Fähigkeiten:
Wie kann ich die unterschiedlichen Schokoladen beschreiben? Welche passt zu welchem Produkt? Zu welchem Gebäck? Zu welchem Wein? Welche Schoko-Trends setzen sich durch? Und für die experimentierfreudige Soesterin besonders spannend: Was passt zu Schokolade? „Um zwei der ungewöhnlicheren Kombinationen zu nennen: Vollmilchschokolade schmeckt hervorragend mit einem Hauch Sojasauce, und dunkle Schokolade mit roter Beete. Den Kombinationen sind sowohl im süßen, als auch im herzhaften Bereich fast keine Grenzen gesetzt.“
Stacks Image 436
Foto: Shutterstock
Höhepunkt war die eigene Projektarbeit, in der jeder Teilnehmer zu neuem Wissen zum Thema Schokolade beitrug. Steinhoff: „Ich habe mit meinem Thema jahrtausendealte Hochkulturen verbunden: die vedische Hochkultur Altindiens und die aztekische Hochkultur in der Heimat des Kakaos. Ich habe einen fein auf die ayurvedische Ernährungslehre abgestimmten Schokoladen-Aufstrich kreiert. Unsere Kunden in den Bäckereien werde ich auf dieser Basis bald mit drei wunderbaren Schokoladen-Aufstrichen überraschen.“
Stacks Image 434
Foto: Sylke Gall
Die Mutter zweier Söhne leitet die Bäckerei Steinhoff in der vierten Generation. Sie ist seit 2003 Herz und Kopf der Traditionsbäckerei mit heute sechs Standorten. In Rekordzeit und als Beste absolvierte sie die Konditoreilehre. Sie wurde Bäckermeisterin und danach Betriebswirtin des Handwerks – ebenfalls als Beste ihres Jahrgangs. Karin Steinhoff hat nicht nur einen Beruf, sondern ihre Berufung gefunden – mit einem für die Branche eher ungewöhnlichen und offenen Führungsstil. 2019 feiert die Bäckerei Steinhoff ihr 125-jähriges Bestehen, und die Chefin freut sich, ihren Kunden auch eigene Schokoladenspezialitäten zu präsentieren: „Wenn ich meinen Kunden und Mitarbeitern meine eigene Begeisterung auch nur annähernd vermitteln kann, werde ich in glückliche Gesichter blicken können. Das liegt mir sehr am Herzen: Menschen sollen sich bei uns einfach wohl fühlen und ein kleines Stück Glück genießen können. Vielleicht beim Schmecken eines duftenden, frischen Brots mit dem neuen Schokoladenaufstrich …“ Beim Brotaufstrich wird es aber nicht bleiben!

Treue zahlt sich aus – die „Echt-lecker-Punkte« von Steinhoff

Stacks Image 458
Die Steinhoff-Kundenkarte

In unseren Filialen haben Sie die Möglichkeit unsere Kundenkarte zu erhalten.

Für jeden Euro, den Sie bei uns bezahlen, erhalten Sie auf der Kundenkarte 5 „Echt-lecker-Punkte“.

5 Punkte entsprechen einem Wert von 0,05 €. Ab einem Stand von 250 Punkten können Sie den Gegenwert der Punkte an der Kasse von Ihrem Einkauf abziehen lassen.


Lassen Sie Ihre Kundenkarte am besten noch heute registrieren. Damit haben Sie folgende Vorteile:

Sie behalten die Übersicht über Ihre Punkte

Bargeldlose Zahlung nach Aufladung möglich

Sofortige Kartensperrung bei Verlust


 Kundenkarte registrieren